Evaluierungsverfahren

Um dem Verbraucher unbedenkliche und wirksame Produkte anbieten zu können, investiert L'Oréal in Evaluierungsverfahren.

Qualitätstest eines Lippenstifts

Quality testing of a lipstick

Qualitätstest eines Lippenstifts

Quality testing of a lipstick

Wenn es um Kosmetika geht, sind sich die Verbraucher in aller Welt einig: Produkte müssen unbedenklich sein. Der Wunsch nach Sicherheit ist nicht verhandelbar, und Produkte, die beispielsweise die Haut reizen könnten, sind absolut unerwünscht. Produkte müssen aber auch wirken. Innovation ist kein Selbstzweck. Die neuen, durch Forschung entdeckten Moleküle müssen dem Verbraucher einen echten Nutzen bieten, beispielsweise Falten verringern oder vor der Sonne schützen. Die Wirkung eines Produkts wird ebenfalls daran gemessen, ob es ein sinnliches Erlebnis bietet: eine gute Handcreme muss vollständig in die Haut einziehen, eine Sonnencreme darf keinen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Die L'Oréal-Forschung setzt vor allem auf Sicherheit, Wirksamkeit und Erfahrung für die Sinne. Diese Aspekte kann man durch Evaluierung messen, und auf diesem Gebiet war der Konzern schon immer besonders erfinderisch.