Unser Innovationsmodell

Um die Entwicklung innovativer Kosmetikprodukte voranzubringen, hat L’Oréal eine starke Forschung aufgebaut.

Ein Wissenschaftler von L’Oréal  manipuliert das Molekül LR 2412
Ein Wissenschaftler von L’Oréal  manipuliert das Molekül LR 2412
L’Oréals Wachstum setzt seit jeher auf Forschung, wobei Innovationen vor allem aus diesen Bereichen stammen: Inhaltsstoffe, Rezeptur, Evaluierung.
Laurent Attal Executive Vice President, Forschung und Innovation

WISSENSCHAFT ALS INNOVATIONSTREIBER IN DER KOSMETIKINDUSTRIE

Seit mehr als einem Jahrhundert setzt L'Oréal für Wachstum auf eine starke Forschungsabteilung, denn nur so können Kosmetika entstehen, die wirklich wirken. Das in der Branche einzigartige Modell für Forschung und Innovation baut auf drei Grundpfeilern auf:

  • Grundlagenforschung, die das Wissen um Haut und Haar weltweit stetig erweitert und immer neue Inhaltsstoffe entdeckt;
  • Angewandte Forschung, die Rezeptursysteme entwickelt, die dann in den Produktfamilien verwendet werden;
  • und schließlich die der Entwicklung, die den Marken innovative Rezepturen liefert, je nach Markenidentität und Verbrauchererwartungen weltweit.

Trumpfkarten auf dem Weg zur Innovation


Der Konzern stützt sich auf drei Säulen, um jedem Verbraucher kosmetische Innovationen zur Verfügung zu stellen und immer einen Schritt voraus zu bleiben: eine einzigartige Sammlung patentierter Wirkstoffe, die jedes Jahr von der Grundlagenforschung um Elemente, Moleküle oder Inhaltsstoffe ergänzt wird; Kompetenz in der Entwicklung von Rezepturen, dem entscheidenden Bindeglied vom Molekül zum fertigen Produkt: jedes Jahr entwickeln die L'Oréal-Teams Tausende neuer Rezepturen; und schließlich Evaluierung – dieser Schritt ist notwendig für die Einführung neuer Produkte, denn er bescheinigt Unbedenklichkeit und Wirkung.

Forschung, die dem Verbraucher zuhört


Bei L'Oréal wirkt der stetige Dialog zwischen Wissenschaft und Marketing innovationsfördernd. Innovation gründet sich auf ständig erweitertes Wissen um Haut und Haar weltweit, aber auch darauf, dass man Verbrauchern auf der ganzen Welt aufmerksam zuhört und ihre Schönheits- und Pflegerituale beobachtet. Die große Vielfalt der Schönheitsrituale ist eine wichtige Inspirationsquelle für weitergehende Forschung.

Globales Vorgehen


Die L'Oréal-Forschung ist den Hauptmärkten durch seine sechs Regionalzentren in Europa, den USA, Japan, China, Brasilien und Indien näher gekommen und kann so auch das geballte Wissen der Regionen besser nutzen. In jeder Region gehen die Forscher-Teams strategische Partnerschaften mit Wissenschaftlern oder kleinen Startup-Unternehmen ein, um gemeinsam Neuland zu erschließen.