Unser Ethik-Programm

Unser Ethik-Programm ist freiwillig und proaktiv. Es wächst mit der Gruppe und wird von einer eigenen Organisation verwaltet. Ein umfassendes Kontrollsystem mit passenden Instrumenten soll dafür sorgen, dass Ethik in die alltäglichen Geschäftsabläufe integriert wird.

L’Oréal Ethics Logo
L’Oréal Ethics Logo

Unser Ethik-Programm ist freiwillig und proaktiv. Es wächst mit der Gruppe und wird von einer eigenen Organisation verwaltet. Ein umfassendes Kontrollsystem mit passenden Instrumenten soll dafür sorgen, dass Ethik in die alltäglichen Geschäftsabläufe integriert wird.

Vor mehr als zehn Jahren begann der Konzern damit, eine Ethik-Leitlinie zu formulieren. Seither wurde sie stetig ergänzt und präzisiert. Ein entsprechendes Rahmenprogramm für unsere Initiativen sowie Werkzeuge zur Kompetenzsteigerung sorgen dafür, dass die Messlatte in diesem Bereich immer höher gelegt werden kann.

Eine eigene Organisation


Seit 2007 sorgt der Ethik-Direktor dafür, dass sich unser ehrgeiziges Programm mit dem Wachstum des Konzerns stetig weiterentwickelt. Der Ethik-Direktor unterstützt Führungskräfte bei ihrer Entscheidungsfindung und sorgt dafür, dass die in der Ethik-Leitlinie und ihren Anhängen festgeschriebenen Grundsätze und Verhaltensweisen befolgt werden. Unterstützt wird der Ethik-Direktor von insgesamt 57 Ethik-Beauftragten auf der ganzen Welt, die jeweils als Ansprechpartner für die Länder-Manager dienen und diese bei der Umsetzung des Ethik-Programms unterstützen. Das Netzwerk wächst jedes Jahr weiter, damit möglichst viele Mitarbeiter vor Ort einen Ansprechpartner haben. Der Länder-Manager ist dafür verantwortlich, dass die Ethik-Leitlinie in seiner Landesgesellschaft eingehalten wird.

DREI STRATEGISCHE SÄULEN FÜR DAS ETHIK-PROGRAMM


Das Ethik-Programm von L'Oréal stützt sich auf drei Säulen.

  • ein System zur Steuerung und Kontrolle mit Instrumenten zur Analyse und Bewertung ethischer Risiken, ein Länderberichtssystem und regelmäßige Prüfungen.


  • Instrumente für Sensibilisierung und Förderung ethischen Verhaltens der Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen.
  • Förderung einer Kultur des Dialogs und der Transparenz: die Leitlinie „Open Talk“ ermutigt Mitarbeiter, ihre Meinung zu äußern und sich mit Anliegen, die insbesondere nicht hinnehmbare Forderungen und Verhaltensweisen betreffen, an ihre Vorgesetzten oder die Personalabteilung zu wenden. Falls ein Problem ausnahmsweise nicht vor Ort geklärt werden kann, können Mitarbeiter sich über eine gesicherte Website direkt an den Ethik-Direktor wenden. Diese Website steht aktuell in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Englisch, Koreanisch, Spanisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Mandarin, Polnisch, Portugiesisch und Russisch zur Verfügung.