Männerkarrieren bei L'Oréal: Bastian Hoppe
Careers

Der Junior Product Manager bei der Friseurmarke L'Oréal Professionnel erzählt, warum er sich nach seinem Masterstudium für L'Oréal entschieden hat und was den Reiz seines Jobs bei dem Kosmetikhersteller ausmacht.

Bastian Hoppe
Von der Automobilbranche in die Kosmetikwelt. Warum fiel nach Deinem Masterstudium die Wahl Deines ersten Arbeitgebers auf L‘Oréal?

Während meines dualen Bachelor-Studiums in der Automobilbranche konnte ich Erfahrungen in sechs verschiedenen Abteilungen sammeln. Dabei habe ich gemerkt, dass Marketing meine Leidenschaft ist und habe mich im Master darauf konzentriert. Zusätzlich hat  mich das gesamte Produktmanagement begeistert, von der Potentialanalyse bis hin zur Kommunikationsstrategie. Ich wollte komplett für ein Produkt verantwortlich sein und nicht nur Einzelbereiche betreuen. Diese Kombination aus Marketing und Produktmanagement ist in der Konsumgüterbranche am besten gegeben. 

Für den Einstieg bei L’Oréal waren am Ende drei Aspekte entscheidend: das breite Portfolio von 32 Marken, die unterschiedlichen Ansätze der vier Geschäftsbereiche und die Möglichkeit, schnell Verantwortung zu übernehmen. Man kann sich hier schnell weiterentwickeln und das in vielfältige Richtungen.



Wie passen Männer und L’Oréal zusammen? 


Am Anfang war ich tatsächlich skeptisch, ob die Produkte und die Kosmetikwelt zu mir passen. Doch letztendlich war für mich entscheidend, welche Aufgaben ich habe und nicht für welche Zielgruppe die Produkte vorgesehen sind. 



Du hast während Deines Masters ein Praktikum bei L’Oréal gemacht. Welche Erfahrungen in dieser Zeit haben Deine Entscheidung, nach dem Studium bei L’Oréal einzusteigen, beeinflusst?

Ich habe während meines Masterstudiums zwei Praktika gemacht, in einer Werbeagentur und bei L’Oréal. Bei L’Oréal hat mich die Dynamik fasziniert, das Business ist hier wirklich unglaublich schnell. Und ich habe schon während meines Praktikums im Marketing meine Ideen der Geschäftsleitung vortragen können. Diese frühe Einbindung in strategische Entscheidungen war für mich ein großer Anreiz. Außerdem bin ich hier auf Menschen mit sehr unterschiedlichen Stärken getroffen. Ich bin eher analytisch geprägt, möchte mich aber in allen Bereichen weiterentwickeln. Das heißt, ich kann hier viel von anderen lernen, fachlich und persönlich.



Und was reizt Dich an Deinen heutigen Aufgaben?


Bei L’Oréal ist man als Produktmanager dafür verantwortlich, alle an einem Produkt involvierten Abteilungen zusammenzuzubringen und die Arbeit miteinander zu koordinieren. Ob Controlling, Supply Chain, PR oder Vertrieb – alle arbeiten beim Launch daran, ein Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen. Das heißt, ich muss mich immer wieder in die Bedürfnisse und Prozesse der einzelnen Bereiche hineindenken. Die Aufgabe ist sehr komplex und genau das wollte ich: über den eigenen Tellerrand hinausblicken und mich weiterentwickeln.



Was war Dein herausforderndstes Projekt?

Als ich nach vier Monaten im Außendienst im Januar 2015 meinen Job im Marketing angetreten habe, stand schon im Mai ein großer strategischer Produktlaunch an. Das war ein Sprung in eiskaltes Wasser! In der ersten Zeit wurde ich intensiv von meiner Chefin gecoacht, aber nach und nach hat sie die Rolle eines Supervisors übernommen. Für mich war diese Zeit extrem spannend, ich habe unglaublich viel gelernt. Und am Ende haben wir sogar unsere geplanten Verkaufszahlen übertroffen und die bis dahin größte Digitalkampagne für die Marke umgesetzt. Das war ein tolles Gefühl.



Welchen beruflichen Weg würdest Du gern in Zukunft gehen?


Ich sehe mich als Generalist und nicht als Spezialist. Daher würde ich langfristig gern eine der 32 Marken der L’Oréal-Gruppe führen und damit für alle Abteilungen, von Marketing, Vertrieb, Supply Chain bis Finance die Gesamtverantwortung tragen. Aber vorher gilt es für mich, noch viele Erfahrungen zu sammeln, ob bei Marken in anderen Geschäftsbereichen wie den Consumer Products oder in anderen Funktionen innerhalb des Unternehmens. 





Position: Junior Product Manager L’Oréal Professionnel

Ausbildung: Master of Science, Wirtschaftsuniversität Wien und HEC Paris (CEMS)

Mein erster Job nach dem Abschluss: Junior Product Manager 

Mein bester Karrieretipp: Neugierde, Spaß an der eigenen Weiterentwicklung

Mein wichtigster Karriereschritt: Die Auswahl des ersten Arbeitgebers nach dem Studium

Was ich schon als Student gerne gewusst hätte: Wie wichtig das Verständnis von allen Funktionen im Unternehmen ist


Sie wollen mit Bastian Hoppe in Kontakt treten: https://www.linkedin.com/in/hoppebastian