Diversity & Inklusion: L’Oréal gehört zu den Top 20 Unternehmen weltweit im neuen Thomson Reuters D&I Index
Group

Die Gruppe verfolgt seit Jahren eine Strategie zur Förderung von Vielfalt und Inklusion

Diversity Top 20 Thomson Reuters


Clichy, 26. September 2016 – In dem heute von Thomas Reuters lancierten Diversity & Inclusion (D&I) Index wurde L’Oréal in die Top 20 Unternehmen für Vielfalt und Inklusion aufgenommen und steht auf Platz 19 der 5.000 weltweit bewerteten Unternehmen.

„Diversity und Inklusion unterstützt unsere globale Mission „Schönheit für alle“. Bei unseren D&I-Indikatoren achten wir stets auf Transparenz, um unsere Initiativen am Arbeitsplatz und auf dem Markt weltweit messbar zu machen. Dass wir zu den 20 Top-Gesellschaften im Diversity and Inclusion Index von Thomas Reuters gehören, macht uns Mut. Es ist eine Anerkennung unserer Arbeit und ein Ansporn, weiterzumachen”, sagte Jean-Claude Le Grand, Senior Vice-President Talent Development und Chief Diversity Officer bei L’Oréal.


L’Oréal verfolgt seit mehr als zehn Jahren eine auf Vielfalt und Inklusion basierende Strategie. Im Mittelpunkt stehen unterschiedliche Themen.


Inklusion von Mitarbeitern mit Behinderung

Um das Bewusstsein seiner Mitarbeiter für das Thema „Behinderung“ in seinen Niederlassungen weltweit zu fördern, hat L’Oréal die „Disability Initiatives Trophies“ ins Leben gerufen. Dabei werden Tochtergesellschaften für lokale Initiativen ausgezeichnet. Inzwischen haben 65 Niederlassungen lokale Aktionen zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung organisiert. So arbeitet L’Oréal Deutschland seit Jahren erfolgreich mit den Hagsfelder Werkstätten (HWK) in Karlsruhe zusammen. Die dort tätigen Mitarbeiter mit Behinderung wickeln den Online-Personalverkauf der deutschen L’Oréal-Tochtergesellschaft ab. Zudem hat die Produktion in Karlsruhe eine eigene Fertigungslinie eröffnet, an der HWK-Mitarbeiter mit Behinderung Ambre Solaire Sonnenschutzprodukte produzieren.

Bei der 5. Ausgabe der Diversity Trophies 2016 sind erstmals alle Mitarbeiter dazu aufgerufen, über die besten Länderinitiativen per Online-Voting abzustimmen.

Geschlechtergleichstellung

In 30 Ländern wurde L’Oréal vom GEES (Gender Equality European Standard) oder EDGE (dem globalen Zertifizierungsstandard für Geschlechtergleichstellung) für seinen Fortschritt auf dem Gebiet der Geschlechtergleichstellung zertifiziert. 2015 hat L’Oréal das EDGE-Label für Geschlechtergleichstellung in Russland, Australien, Indien, auf den Philippinen, Brasilien und Kanada erhalten - als erstes Unternehmen bzw. als erstes Unternehmen der Kosmetikbranche in dem jeweiligen Land.

Inklusion von Mitarbeitern mit unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft

Die vielfältigen Nationalitäten der L’Oréal-Mitarbeiter sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Gruppe.

Darauf wird bereits bei der Rekrutierung geachtet. Heute unterhalten 50 Tochtergesellschaften Partnerschaften mit Schulen und Universitäten, 25 L’Oréal-Niederlassungen arbeiten mit Institutionen zusammen mit dem Ziel, Talente mit unterschiedlicher ethnischer und sozialer Herkunft zu rekrutieren.

Unterstützung der weltweiten Mission „Schönheit für alle“

Als Kosmetikweltmarktführer ist es ein Ziel von L’Oréal, die Vielfalt von Schönheit widerzuspiegeln. Im Rahmen unserer D&I-Strategie arbeiten wir eng mit unseren internationalen Marken zusammen: dazu zählen zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Lupita Nyong’o für Lancôme, mit Jane Fonda für L’Oréal Paris sowie mit weiteren lokalen Models, um lokalen Schönheitstypen und Kosmetikritualen Rechnung zu tragen.

Um das interne Bewusstseins für Diversity zu schärfen, erhalten mehr als 20.000 L’Oréal-Mitarbeiter bis Ende 2016 eine entsprechende Schulung.


L’Oréal hat sich zudem gegenüber seinen Mitarbeitern und Stakeholdern verpflichtet, alle fünf Jahre seine Fortschritte im Bereich Vielfalt und Inklusion zu bewerten. Wenn Sie mehr über Vielfalt und Inklusion bei L’Oréal erfahren möchten, finden Sie hier die Onlineversion des Diversity Berichts www.diversityreport.loreal.com

Nähere Informationen über den D&I Index von Thomas Reuters finden Sie auf

http://financial.thomsonreuters.com/en/products/data-analytics/market-data/indices/diversity-index.html

Über L'Oréal

L’Oréal widmet sich seit mehr als 105 Jahren der Schönheit. Mit seinem einzigartigen internationalen Portfolio von 32 verschiedenen und sich ergänzenden Marken hat der Konzern 2015 Umsätze in Höhe von 25,26 Mrd. Euro erzielt und beschäftigt 82.900 Mitarbeiter weltweit. Als weltmarktführendes Kosmetikunternehmen ist L’Oréal in allen Vertriebskanälen vertreten: Massenmarkt, Kaufhäuser, Apotheken und Drogerien, Friseursalons, Reiseeinzelhandel, Markeneinzelhandel und e-Commerce.

Forschung und Innovation sowie ein Forschungsteam von 3.870 Mitarbeitern sind das Herzstück der Strategie von L’Oréal, mit der das Streben nach Schönheit in der ganzen Welt erfüllt werden soll. Das neue Nachhaltigkeitsprogramm von L’Oréal „Sharing Beauty With All” verfolgt bis zum Jahr 2020 ehrgeizige Ziele zur Entwicklung von Nachhaltigkeit innerhalb der Wertschöpfungskette der Gruppe.

www.loreal.com und www.loreal.de

Pressekontakt

Eva Podlich, eva.podlich@loreal.com, Telefon 0211 43 78 215