Wir sind drin!
Group

L’Oréal hat ein neues Bürogebäude in Düsseldorf bezogen

L'Oréal Bürogebäude J1

Düsseldorf, 8. Dezember 2017 Wer aus Richtung Düsseldorf Flughafen in die Stadt fährt, kann das neue Gebäude links vom Kennedydamm nicht übersehen. Anfang dieser Woche wurde die Deutschland-Zentrale des Kosmetikunternehmens mit Leben gefüllt: Die über 900 Mitarbeiter sind von der Georg-Glock-Straße in die Johannstraße gezogen. Auf 22.000 Quadratmeter, verteilt auf 16 Etagen, erwartet sie eine moderne Architektur und eine neue Art des Arbeitens. Fabrice Megarbane, Geschäftsführer von L’Oréal Deutschland: „Für uns ist es nicht nur eine geographische Veränderung. Auch unsere Art der Zusammenarbeit ändert sich. Denn die offene Gestaltung des Gebäudes schafft Raum für einen noch besseren Austausch und Agilität, die für unsere Branche extrem wichtig ist“. Die besondere Architektur und das neue Raumgefühl konnten die Mitarbeiter bereits beim Betreten der Eingangshalle erleben. Der über knapp sieben Meter hohe Raum beeindruckt durch seine Weite und Transparenz.

 

„In 24 Monaten ist ein Gebäude entstanden, das hinsichtlich seiner Qualität und seiner nachhaltigen Gestaltung ein Zeichen setzt“, so Projektleiter Georg Held, Mitglied der Geschäftsführung und General Counsel & Company Secretary von L’Oréal Deutschland. „Wir freuen uns sehr, dass wir von der Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mit der Gold-Zertifizierung ausgezeichnet werden“. Das Gebäude wird beispielsweise mit Fernwärme geheizt, die sehr energieeffizient ist und die Umwelt schont. Um Energie zu sparen, regulieren sich zudem die LED-Lampen je nach Tageszeit und abhängig davon, ob jemand am Schreibtisch sitzt. Dadurch wird der Energieverbrauch halbiert. Zudem wurde der Gastronomiebereich mit modernen High-Tech-Geräten ausgestattet. Damit ist es möglich, Lebensmittel in sehr kurzer Zeit zuzubereiten. So wird Überproduktion vermieden und gleichzeitig Energie gespart. Darüber hinaus gibt es auf jeder Etage für den eigenen Gebrauch und für Besprechungen nachfüllbare Wasserflaschen aus Glas. Dadurch reduziert sich der Verbrauch an PET-Flaschen um 40.000 Stück pro Jahr. Und: Auf dem Dach des Gebäudes wird es einen eigenen Bienenstock geben. Denn in Städten leben Honigbienen besser als in ländlichen Gebieten, da auf dem Land das Nahrungsangebot aufgrund intensiver Landwirtschaft und Monokulturen begrenzt ist. 

Das von den HPP Architekten entworfene Gebäude hebt sich insbesondere durch die verschobenen Geschosse ab und betont die horizontale Ausrichtung. Entwickler des Projekts ist die Horizon Development GmbH, eine Tochter der Düsseldorfer Firma „Die Developer“.

 

Das neue L'Oréal Headquarter im TV: ein Beitrag in der WDR "Lokalzeit" vom 20. Dezember 2017.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

L'Oréal Deutschland GmbH
Eva Podlich
Director Corporate Communications
eva.podlich@loreal.com
Telefon 0211 43 78 215