HR Next Generation Award für Anna Röser
Group

Die 28-jährige Personalmanagerin erhält den Preis für ein Praktikantenprogramm, das die Integration von Flüchtlingen unterstützen soll. 

HR Next Generation Award

Ein toller Erfolg für Anna Röser, HR Managerin bei L'Oréal Deutschland: Sie gewann den "HR Next Generation Award" bei den "HR Power Days" in Berlin. Die 28-Jährige begeisterte die Jury aus hochkarätigen Personalern aus ganz Deutschland mit ihrem Praktikantenprogramm für Flüchtlinge. Damit setzte sie sich gegen drei weitere Finalisten durch. Der Award wird von einem Netzwerk an engagierten Förderern getragen: Ausrichter sind das Personalmagazin aus der Haufe Gruppe zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP). Der Award stellt eine Plattform für HR-Talente dar, die der Öffentlichkeit aufzeigt, wie attraktiv das Berufsfeld HR ist und welche außergewöhnlichen Entwicklungschancen sich in HR bieten.
Mehr zu der Preisverleihung erfahren Sie hier.

 

Das Praktikantenprogramm für Geflüchtete bei L'Oréal Deutschland 

Anfang 2016 hat das HR Team der deutschen L'Oréal Tochter ein ehrgeiziges und weltweit in der Gruppe einzigartiges Projekt gestartet: Junge Flüchtlinge erhalten die Chance auf ein Praktikum und sollen so in die Arbeitswelt integriert werden. Damit möchte das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur Integration von Flüchtlingen leisten. Neben dem gesellschaftlichen Engagement passend zu der Mission von L'Oréal Deutschland „Das Leben schöner machen“ bietet das Projekt viele Chancen für beide Seiten. „Wir tragen einerseits dazu bei, die Barrieren für Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt abzubauen. Außerdem lernen wir dadurch Talente aus anderen Kulturen kennen mit der Aussicht, diese in Zukunft fest bei uns anzustellen“, so Anna Röser, HR Learning Manager, die die Idee für das Praktikantenprogramm bei L’Oréal Deutschland hatte.

Die Bedingungen und Möglichkeiten sind weiterhin für alle Praktikanten gleich. Das neue Projekt ist jedoch noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse von Flüchtlingen zugeschnitten. „Sie werden intensiv in unser bewährtes Praktikantenprogramm eingebunden und dabei unterstützt, sich gesellschaftlich fest zu integrieren. Teams, die sich der Praktikanten annehmen werden vorher auf ihre Aufgabe gezielt vorbereitet und auf die speziellen Anforderungen hin trainiert“, erklärt Anna Röser. Zudem können die jungen Menschen aus Syrien, dem Irak oder aus anderen Ländern mit den L’Oréal eigenen E-Learnings ihre Deutschkenntnisse verbessern. Das Besondere an dem Programm ist auch, dass den Praktikanten persönliche Mentoren zur Seite gestellt werden.

L’Oréal Deutschland engagiert sich mit verschiedenen Initiativen und Projekten für die aus Krisengebieten geflüchteten Menschen. Dazu zählen neben spontan organisierten Sammel- und Spendenaktionen der Mitarbeiter auch Projekte wie My Beauty Career von L’Oréal Professionelle Produkte, bei dem Flüchtlinge dabei unterstützt werden, ein Praktikum oder eine Ausbildung im Friseurberuf zu finden. Die Marke VICHY fördert geflüchtete Frauen bei einem beruflichen (Wieder-)Einstieg ins Apothekenwesen mit speziellen Sprachkursen.

 

Für Rückfragen zu dem Praktikantenprogramm wenden Sie sich an Anna Röser, HR Learning Manager, anna.roeser@loreal.com