Selbstvertrauen wiederherstellen und soziale Kontakte festigen

Die sozio-kosmetischen Programme der L'Oréal-Stiftung steigern das Selbstwertgefühl von benachteiligten Menschen. Sie richten sich vorwiegend an Krebspatientinnen, Jugendliche und notleidende Menschen.

Den Krebs bekämpfen... mit Schönheitspflege
Den Krebs bekämpfen... mit Schönheitspflege
Die sozio-kosmetischen Programme der L’Oréal-Stiftung haben in den vergangenen fünf Jahren in Frankreich rund 10.000 Teilnehmer erreicht, allein 2011 waren es 2.386 Menschen.

Dem Krebs mit Schönheitspflege entgegentreten


Krebs bekämpfen... mit Kosmetik

Die Nebenwirkungen der Krebstherapie sind für die Patientinnen oft schwer zu ertragen. Trockene Haut, Haarausfall und Verlust der Augenbrauen bedeuten für die Frauen auch einen Identitätsverlust. Aufgrund der Nebenwirkungen der Chemotherapie bietet eine sozio-kosmetische Behandlung wichtige und von den Pflegekräften anerkannte Unterstützung für die Patientinnen. Deshalb arbeiten die L’Oréal-Stiftung und die Marken des L’Oréal-Konzerns gemeinsam mit der französischen gemeinnützigen Organisation „Belle et Bien“ zusammen, die für Patientinnen im Krankenhaus Workshops für Schönheitspflege und Make-up veranstaltet.

In Deutschland kooperiert L‘Oréal seit 2004 mit der DKMS Life, unterstützt Kosmetikseminare für Krebspatientinnen und tritt als Sponsor des „Dreamball“ auf. Die Friseurmarke L‘Oréal Professionnel bietet zudem Schulungen für Friseure zur Beratung erkrankter Frauen an.

Den eigenen Körper annehmen: Jugendliche und Sozio-Kosmetik


Das eigene Aussehen akzeptieren

Ein Teenager, der seinen eigenen Körper negativ sieht, kann ernsthafte psychische Probleme bekommen und beispielsweise eine Esstörung entwickeln. Solche Jugendlichen erhalten therapiebegleitend die Möglichkeit, an einem von einer CODES-zertifizierten Sozio-Kosmetik-Workshop teilzunehmen und dort individuell betreut zu werden*. Die Therapeuten erarbeiten gemeinsam mit dem Teenager therapieunterstützend eine positive Wahrnehmung des eigenen Körpers und ein gutes Körpergefühl. Dadurch wächst das Selbstvertrauen, und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Zu diesem Zweck arbeitet die L’Oréal-Stiftung mit den führenden Jugendpsychiatriezentren Frankreichs zusammen, allen voran dem Institut Mutualiste Montsouris, der Pitié Salpêtrière und der Maison de Solenn.

2012 konnte mehr als 300 jungen Menschen auf diese Weise geholfen werden.

*Kosmetikausbildung mit humanitärer und sozialer Komponente

Die L’Oréal-Stiftung finanziert eine qualitative Studie der Auswirkungen sozio-kosmetischer Therapie auf Anorexiepatienten am Institut Mutualiste Montsouris und beobachtet dort insbesondere das Resultat kunsttherapeutischer Workshops mit dem Ziel, eine Verbindung zwischen sozio-kosmetischer Therapie und Kunsttherapie herzustellen. Die von den jungen Patienten erzeugten Kunstwerke dienen dabei als Analysewerkzeug für die Wirkung der sozio-kosmetischen Therapie. Die Studienergebnisse sollen 2014 vorgelegt werden.

Armut überwinden, um Selbstvertrauen zu gewinnen


Neugefundenes Selbstvertrauen

Körperpflege schützt vor Infektionen. Dieses Problem ist vor allem bei notleidenden Menschen weit verbreitet. Deshalb stellt die Stiftung zwei Organisationen Pflegeprodukte zur Verfügung und bietet dort auch Behandlungen an. Es handelt sich um (of) Samusocial de Paris, einen Sozialdienst, der Obdachlosen Pflege und ambulante medizinische Betreuung anbietet, und Emmaüs, eine Organisation, die Obdachlosen Unterkunft und Arbeit bietet. Außerdem unterstützt die Stiftung die "Agence du Don en Nature" und ihre Einrichtung für alleinerziehende Mütter, die Frauen in Notlagen mit Körperpflegeprodukten und sozio-kosmetischen Behandlungen unterstützt.

2012 war die Stiftung erneut an der Förderung von "Restos du Coeur" beteiligt. Diese Wohltätigkeitsorganisation verteilt Körperpflegeprodukte und warme Mahlzeiten an Bedürftige. L'Oréal hat mehr als 200.000 Einheiten Zahncreme, Duschgel, Shampoo und Rasiercreme gestiftet, die während der Winteraktion kostenlos verteilt wurden. Die Marke Mixa hat mehr als 90.000 Produkte an "Restos bébés du Cœur" gespendet, um notleidenden Müttern die Pflege ihrer Kinder zu erleichtern.

Sozio-Kosmetik als anerkannte Therapiebegleitung


Freude am Leben teil

Die Sozio-Kosmetik zählt neben Ernährungsberatung, Reha, sozialer Betreuung und Betroffenenforen zum Angebot für Patienten und Rekonvaleszenten. Um den Einfluss der Sozio-Kosmetik auf Patienten zu untersuchen, finanziert die L'Oréal-Unternehmensstiftung Studien, die durch anerkannte Institute durchgeführt werden wie beispielsweise dem Institut Gustave Roussy, den Sozialdiensten Samusocial de Paris oder der IMM.

Seit zehn Jahren untersucht ein Team des Instituts Gustave Roussy, auf welchem Wege man die Lebensqualität von Patienten steigern kann. Im Rahmen dieser Studie untersucht das Krankenhaus auch, welchen Einfluss die Sozio-Kosmetik auf die Heilung haben kann. In der ersten, qualitativen Phase hat sich gezeigt, dass sowohl das Pflegepersonal als auch die Patienten mit dem Angebot sehr zufrieden sind. Die teils schweren Nebenwirkungen der Chemotherapie werden durch entsprechende Schönheitspflege gemildert, was für neuen Lebensmut und ein besseres Selbstwertgefühl sorgt. In einer zweiten, quantitativen Phase werden 400 Patienten begleitet; die Ergebnisse sollen 2014 vorgelegt werden.