Immobilienkauf als Möglichkeit zur Wiedereingliederung

Auch der Kauf von Immobilien wird in der Charta für solidarische Beschaffung geregelt. In Ausschreibungen für den Bau von Immobilien schreibt L’Oréal jetzt Klauseln für gesellschaftliche Verantwortung fest. Schwerpunktthema.

Bau und Umbau von Gebäuden ist bei L'Oréal ein wichtiger Posten in der Beschaffung. So wurden in die seit 2010 geltende Einkaufsrichtlinie für solidarische Beschaffung auch die Immobilien einbezogen. Seither wurde die Charta für solidarische Immobilienbeschaffung an alle Führungskräfte und Projektleiter bei L'Oréal verteilt, die mit Bau und Umbau von Immobilien befasst sind. Jede Ausschreibung muss künftig eine Klausel enthalten, die auf soziale Verantwortung hinweist und die Baufirmen dazu anhält, Langzeitarbeitslosen und anderen am Arbeitsmarkt diskriminierten Personen eine Chance zu geben, sich wieder in die Gesellschaft und das Arbeitsleben einzugliedern. Die Firmen müssen sich insbesondere verpflichten, eine gewisse Zahl an Schulungsstunden zu leisten. So wird Solidarität ebenso zum Entscheidungskriterium bei der Auftragsvergabe wie technische Qualität des Angebots, Preis oder Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz.

Wussten Sie schon?

Die Charta für solidarische Immobilienbeschaffung ist Teil der internen L‘Oréal-Richtlinien für nachhaltiges Design und Bauen.