Philanthropie: die L'Oréal-Stiftung unterstützt Wissenschaft und Schönheit für ein besseres Leben

Junge Wissenschaftlerinnen

En soutenant de jeunes femmes scientifiques ou en développant des programmes de socio-esthétique, la Fondation L’Oréal prouve que la beauté peut aussi donner un avenir.

Junge Wissenschaftlerinnen

En soutenant de jeunes femmes scientifiques ou en développant des programmes de socio-esthétique, la Fondation L’Oréal prouve que la beauté peut aussi donner un avenir.

L'Oréal hat 2007 seine Unternehmensstiftung gegründet mit dem Ziel, noch engere Beziehungen zu seinem Umfeld zu knüpfen und den wirtschaftlichen Erfolg vor Ort zu teilen. Im Mai 2012 wurde die Stiftungsfinanzierung erneut verlängert. In diesem Zusammenhang hat der Vorstand beschlossen, die Unterstützung auf die beiden Bereiche zu konzentrieren, in denen L‘Oréal seit mehr als einem Jahrhundert erfolgreich ist: Wissenschaft und Schönheit.

Wissenschaftlerinnen unterstützen

L’Oréal ist ein von einem Wissenschaftler gegründetes Unternehmen und hat die Wissenschaften schon immer als Garant für Fortschritt, herausragende Leistung und Kreativität angesehen. Die Stiftung fördert Initiativen, die Interesse an den Wissenschaften wecken und diese jedem zugänglich machen sollen. Seit 1998 unterstützt die Stiftung gemeinsam mit der UNESCO das Programm "For Women in Science", das weltweit Wissenschaftlerinnen auszeichnet und es ihnen ermöglicht, in Ruhe zu forschen, um die drängenden Probleme unserer Erde zu lösen. Bislang nahmen 108 Länder teil. In 14 Jahren wurden 72 erfahrene Wissenschaftlerinnen ausgezeichnet und 1.430 Doktorandinnen und Absolventinnen finanziell unterstützt. Im Jahr 2012 hat L‘Oréal sein Engagement in diesem Bereich ausgeweitet: ab sofort erhalten in Frankreich 25 junge Wissenschaftlerinnen (statt wie früher nur zehn) ein Stipendium in Höhe von 15.000 Euro.

Schönheit verstärkt soziale Inklusion

L’Oréal konzentriert seine Sponsoring-Aktivitäten außerdem auf (die) Schönheit, aus der Überzeugung heraus, dass Menschen dadurch ihr Selbstwertgefühl wiederfinden und so in die Gesellschaft zurückfinden können. In Afrika und Asien beispielsweise finanziert die Stiftung schönheitschirurgische Operationen zur kosmetischen Wiederherstellung. In Frankreich wird im Rahmen einer Ästhetiktherapie Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern mit geringem Selbstwertgefühl geholfen, ihr Aussehen anzunehmen. Die L’Oréal-Stiftung kann auf ein riesiges Netz von Partnerfriseuren zurückgreifen und auf deren Unterstützung zum Beispiel beim Programm "Friseure gegen AIDS" oder in Fragen der gesellschaftlichen Wiedereingliederung rechnen. Das neue internationale Programm von L’Oréal schließlich, "Beauty for a Better Life", bietet Ausbildung im Kosmetikbereich und zeigt so, dass Schönheit auch ein Weg in eine bessere Zukunft sein kann.