Solidarische Beschaffung fördert Wiedereingliederung durch verantwortungsvollen Einkauf

Das Programm solidarischer Beschaffung (Solidarity Sourcing) wurde in allen Einkaufsabteilungen von L‘Oréal eingeführt. Es schafft auf fairem Handel basierende, langfristige Partnerschaften. Ein Bericht.

Solidarity sourcing

Companies owned by minorities, producers that practice fair trade… the suppliers benefiting from the Solidarity Sourcing program come from a wide range of backgrounds.

Solidarity sourcing

Companies owned by minorities, producers that practice fair trade… the suppliers benefiting from the Solidarity Sourcing program come from a wide range of backgrounds.

L'Oréal setzt sich für nachhaltiges, verantwortungsvolles Wachstum ein. Durch eigenes Wachstum möchte der Konzern anderen helfen und ein verantwortungsbewusster Partner vor Ort sein. Das Einkaufsverhalten eignet sich sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich für die Wiedereingliederung benachteiligter Personen. Deshalb hat der Konzern 2010 ein globales Programm für verantwortungsvollen Einkauf mit der Bezeichnung "solidarische Beschaffung" eingeführt. Auf diese Weise erhalten jetzt auch andere Lieferanten Zugang zu einem multinationalen Konzern wie L'Oréal, darunter Unternehmen, die behinderte und benachteiligte Menschen einstellen, kleine und mittlere Betriebe, Minderheitsbeteiligungen oder Produzenten, die auf fairen Handel Wert legen. Neue Lieferanten durchlaufen ein sorgfältiges Auswahlverfahren, damit sichergestellt ist, dass sie die Vorgaben des Konzerns hinsichtlich Ethik, Umweltschutz und Personalführung einhalten und ihre Produkte wettbewerbsfähig und leistungsstark sind. Letztlich erhalten so wirtschaftlich Benachteiligte langfristig Zugang zu Arbeit und Einkommen.

Ein nachhaltiges, in den Geschäftsbetrieb integriertes Programm

Das globale Programm für verantwortungsvollen Einkauf sorgt dafür, dass faire und langfristige Geschäftsbeziehungen entstehen, die wirtschaftlich sinnvoll und sozial wertvoll sind. Das Programm für solidarische Beschaffung ist für alle Einkaufsabteilungen festgeschrieben und wird bei L'Oréal weltweit eingesetzt. Es werden jeweils lokale Initiativen gefördert. Um es auszuweiten, hat L’Oréal viele seiner traditionellen Lieferanten überzeugt, ähnliche Programme zu starten. Auf dem ersten globalen Lieferantentag im Juni 2012 trafen sich 100 langjährige L'Oréal-Zulieferer, um diese Einkaufsstrategie zu diskutieren.

Solidarische Beschaffung

  • 15.000 Menschen haben 2012 von diesem Programm profitiert